Cover für Barfuß führt dein Weg dich weiter Buch

  • Erscheinungsdatum: 25.11.2018
  • Umfang: ca. 270 Seiten
  • Preis: 15€ (über mich, über Amazon knapp 16€ weil da noch eine Steuer draufkommt)
  • Erhältlich:
    • über Amazon
    • direkt bei mir (Vorbestellungen gerne per Mail an niklas@bunterrichten.com)
  • Für alle freundlichen Menschen, die mich unterstützen wollen:
    • Kauf das Buch.
      Eignet sich z.B. auch ganz gut als Weihnachtsgeschenk.. eine Bekannte hat z.B. nach einem Testkauf von 3 Exemplaren gleich noch 6 als Weihnachtsgeschenke dazugekauft 🙂
    • “Kaufe” dir das eBook, ist bis 29.11. ja sogar kostenlos.
    • Erzähle anderen davon
    • Bitte schreibt auf Amazon eine Rezension zum Buch – danke!
      Diese ist noch mehr wert, wenn ihr das Buch über Amazon gekauft habt. Für 5 Tage kann man die eBook-Version über Amazon kostenlos “kaufen” (siehe Sonder-Aktionen), das zählt dann auch.
    • Unter diesem Link findet sich der FB-Beitrag, den man ganz einfach teilen kann, um die Verbreitung des Buches zu unterstützen.

1. Kurzbeschreibung

Dieses Buch ist dein Begleiter auf dem eigenen persönlichen Weg hin zu mehr Authentizität.
Ein Mut-Macher, gewissermaßen „die Schuhe auszuziehen“ und authentischer, tiefer, unmittelbarer mit unserer Umwelt und unseren Mitmenschen in stimmigen Kontakt zu treten.
Damit auch du eines Tages von dir sagen kannst (Auszug aus #100 Wir leben noch):

Und wenn der Tag kommen wird
An dem die Endlichkeit in mein Leben tritt
Werde ich ihr gegenübertreten können

Sie wird mit mir sprechen wollen
Sagen: Aus! Nun ist es zu Ende!
Fragen: Hast du denn wahrhaftig gelebt?

Dann werden wir ihr sagen können: Ja!
Wir haben das Unverzeihliche gewagt:
Wir haben wahrhaftig gelebt

2. Was erwartet dich in diesem Buch?

Es ist aufgebaut als Auswahl von kurzen Geschichten, die in jeweils 5-10 Minuten zum Nachdenken anregen. Gerade weil es Geschichten sind, sind sie Sachtexten überlegen: Eine Geschichte muss nicht „wahr“ sein, um zu wirken. Sie inspiriert nicht durch Autorität („Glaube mir, das ist so!“), sondern durch Beispiel („Es könnte auch so sein…“).

Es ist ein Buch voller Geschichten vom Versuch, ein Leben in authentischer Selbst-Bestimmung zu führen. Eine Chronologie des Scheiterns, der Überwindung, des Zusammenraufens, der Einsicht, der Schmerzen, der Glücksempfindungen – und ihrer jeweiligen Unbeständigkeit. Davon, welche unermessliche Macht in uns allen schlummert, all dies und mehr hervorzubringen, wenn wir unsere Angst vor uns selbst überwinden.

Und kann dich so inspirieren, statt einem „objektiv guten Leben“ ein Leben zu führen, von dem du subjektiv am Ende sagen kannst, dass es für dich stimmig war.

Hier zwei kleine Auszüge aus…:

#70 Wert-Schätzung

Aber würde er nicht das Recht für sich beanspruchen, mitgestalten zu können, wie all die anderen Männer in ihrem Leben? Ich werde hier nur Gast sein, las sie erleichtert in seinem Blick.
Ihr Leben lang hatten andere an ihren Heiligtümern gezerrt, gerüttelt, Tribut gefordert und weitere Forderungen gestellt. Bis alles in sich zusammengebrochen war. Das Heiligtum. Alles, was heilig, wertvoll erschien. Nun waren sie abgezogen, um an anderem Heiligen zu rütteln.

Es werde heil, sprach sie, überrascht über die Autorität in ihrer Stimme. Hier war ihr wahres Zuhause, das es wiederaufzubauen galt. Wieder zu heilen. Wieder zu heiligen. Die Jahre der Verbannung waren vorbei. Dieses Mal würde sie die Grenzen zu wahren wissen.
Sei mir willkommen, lud sie ihn nun ein, erfreut über sein Da-Sein.
Sei mein Gast.

#92 Die Geschichten, die wir uns erzählen

Und doch sind es jene anderen Geschichten, nach denen wir uns sehnen. Jene, die wir uns bei der Beerdigung eines Menschen nur über jenen einen Menschen erzählen können, kopfschüttelnd und doch bewundernd. Die sich in Rechtschreibung und Grammatik wohl an die Konventionen der einzig wahren Geschichte eines geglückten Lebens halten, aber in Ausdruck und Inhalt Überraschendes offenbaren. Floskeln in Wort und Leben sind unsterblich, aber sie gehören uns nicht, weisen nicht auf ihren Verwender. Wagen wir, einzigartig zu sein oder begnügen wir uns einzig mit der Bequemlichkeit, artig zu sein – so oder so: am Ende sind es nicht die Leben, die wir glauben gelebt zu haben, die bleiben, sondern die Geschichten, die wir einander darüber erzählt haben, der Sinn, den wir jenen Leben gaben. Ich hab mir einen neuen Saftmixer bestellt!, erzählen wir uns heute beinahe aufgeregt, und: Andrea hat dich eingeladen, ihren Beitrag zu liken.
Wir waren mal hungrig nach größeren Geschichten.

 

…einige dieser „größeren Geschichten“ finden sich als Inspiration in diesem Buch. Aber es sind gewissermaßen Schreib-Weiter-Geschichten. Sehr viel hängt davon ab, was du daraus machst.

Was wird – möglicherweise darauf aufbauend – am Ende über dein Leben erzählt werden können?

3. Weitere Leseproben

Im Laufe der folgenden Wochen werde ich im Newsletter jeweils 1-2 der im Buch enthaltenen Kurzgeschichten mitveröffentlichen. Du kannst dich für den Newsletter rechts eintragen.

Alternativ kannst du dir auch bereits versandte Newsletter ansehen, um

  • verpasste Aussendungen nachlesen zu können und
  • überprüfen zu können, ob du diesen Newsletter abonnieren möchtest.

Aber wenn du ihn nicht mehr erhalten willst, reicht ohnehin ein Klick auf den Abmelde-Link, den du mit jedem Newsletter mitgeschickt bekommst.

Danke für deine Unterstützung! Sie hilft mir, mein nächstes Buch etwas entspannter angehen zu können. Da geht’s dann um (alternative) Pädagogik/Führung und wie diese mit unseren bestehenden Schulen/unserer Wirtschaft vereinbar gemacht werden kann. Hab ja dazu hier schon >1000A4-Seiten geschrieben, aber weils so viel ist ist es unübersichtlich. Das werde ich als nächstes Projekt besser aufbereiten. Man darf gespannt sein 🙂