barfuß Cover BildBarfuß führt dein Weg dich weiter

Jenseits von richtig und falsch werden ursprüngliche Geschichten geschrieben.
Welche sollen einst über Dich erzählt werden?

Buchbeschreibung

Dieses Buch ist ein Begleiter auf dem eigenen persönlichen Weg hin zu mehr Authentizität. Ein Mut-Macher, gewissermaßen „die Schuhe auszuziehen“ und authentischer, tiefer mit unserer Umwelt und unseren Mitmenschen in stimmigen Kontakt zu treten. Damit auch du eines Tages von dir sagen kannst (aus #100 Wir leben noch):

Und wenn der Tag kommen wird
An dem die Endlichkeit in mein Leben tritt
Werde ich ihr gegenübertreten können.<br><br>

Sie wird mit mir sprechen wollen.
Sagen: Aus! Nun ist es zu Ende!
Fragen: Hast du denn wahrhaftig gelebt?

Dann werden wir ihr sagen können:
Ja! Wir haben das Unverzeihliche gewagt:
Wir haben wahrhaftig gelebt.

Es ist aufgebaut als Auswahl von kurzen Geschichten, die in jeweils 5-10 Minuten zum Nachdenken anregen. Gerade weil es Geschichten sind, sind sie Sachtexten überlegen: Eine Geschichte muss nicht „wahr“ sein, um zu wirken. Sie inspiriert nicht durch Autorität („Glaube mir, das ist so!“), sondern durch Beispiel („Es könnte auch so sein…“).

Es ist ein Buch voller Geschichten vom Versuch, ein Leben in authentischer Selbst-Bestimmung zu führen. Eine Chronologie des Scheiterns, der Überwindung, des Zusammenraufens, der Einsicht, der Schmerzen, der Glücksempfindungen – und ihrer jeweiligen Unbeständigkeit. Davon, welche unermessliche Macht in uns allen schlummert, all dies und mehr hervorzubringen, wenn wir unsere Angst vor uns selbst überwinden.

Und kann dich so inspirieren, statt einem „objektiv guten Leben“ ein Leben zu führen, von dem du subjektiv am Ende sagen kannst, dass es für dich stimmig war.

Hier zwei kleine Auszüge aus…:

#70 Wert-Schätzung

Aber würde er nicht das Recht für sich beanspruchen, mitgestalten zu können, wie all die anderen Männer in ihrem Leben? Ich werde hier nur Gast sein, las sie erleichtert in seinem Blick.

Ihr Leben lang hatten andere an ihren Heiligtümern gezerrt, gerüttelt, Tribut gefordert und weitere Forderungen gestellt. Bis alles in sich zusammengebrochen war. Das Heiligtum. Alles, was heilig, wertvoll erschien. Nun waren sie abgezogen, um an anderem Heiligen zu rütteln.

Es werde heil, sprach sie, überrascht über die Autorität in ihrer Stimme. Hier war ihr wahres Zuhause, das es wiederaufzubauen galt. Wieder zu heilen. Wieder zu heiligen Die Jahre der Verbannung waren vorbei. Dieses Mal würde sie die Grenzen zu wahren wissen.

Sei mir willkommen, lud sie ihn nun ein, erfreut über sein Da-Sein.
Sei mein Gast.

#92 Die Geschichten, die wir uns erzählen

Und doch sind es jene anderen Geschichten, nach denen wir uns sehnen. Jene, die wir uns bei der Beerdigung eines Menschen nur über jenen einen Menschen erzählen können, kopfschüttelnd und doch bewundernd. Die sich in Rechtschreibung und Grammatik wohl an die Konventionen der einzig wahren Geschichte eines geglückten Lebens halten, aber in Ausdruck und Inhalt Überraschendes offenbaren. Floskeln in Wort und Leben sind unsterblich, aber sie gehören uns nicht, weisen nicht auf ihren Verwender. Wagen wir, einzigartig zu sein oder begnügen wir uns einzig mit der Bequemlichkeit, artig zu sein – so oder so: am Ende sind es nicht die Leben, die wir glauben gelebt zu haben, die bleiben, sondern die Geschichten, die wir einander darüber erzählt haben, der Sinn, den wir jenen Leben gaben. Ich hab mir einen neuen Saftmixer bestellt!, erzählen wir uns heute beinahe aufgeregt, und: Andrea hat dich eingeladen, ihren Beitrag zu liken.

Wir waren mal hungrig nach größeren Geschichten.

 

…einige dieser „größeren Geschichten“ finden sich als Inspiration in diesem Buch. Aber es sind gewissermaßen Schreib-Weiter-Geschichten. Sehr viel hängt davon ab, was du daraus machst.

Was wird – möglicherweise darauf aufbauend – am Ende über dein Leben erzählt werden können?

Countdown zur Veröffentlichung

Dieses Buch wird aller Voraussicht nach Mitte November 2018 erscheinen.

Erhältlich wird es über Amazon sowie direkt bei mir sein.

Vorbestellungen

Wer sein Exemplar direkt über mich beziehen möchte, kann auch eine Vorbestellung aufgeben. Das hilft mir bei der Einschätzung, wie viele Exemplare ich bestellen sollte, um Wartezeiten gering zu halten. Dazu einfach eine Email an niklas@bunterrichten.com mit der Anzahl an gewünschten Exemplaren. Ich gebe dann Bescheid, sobald sie da sind – dann können wir schauen, wie wir die Übergabe am sinnvollsten lösen.

Hier und im Newsletter werde ich eine Deadline für die ersten Vorbestellungen anführen, sobald das Manuskript 100% fertig und noch ein letztes Mal überprüft wurde (vermutlich um Ende Oktober). Basierend auf der Anzahl an Vorbestellungen (+ einigen zusätzlichen Exemplaren) werde ich dann die Vorbestellung aufgeben. Wer sich erst danach meldet

  • kann Glück haben, weil ohnehin noch Exemplare übrig sind
  • kann warten, bis sich die nächste Großbestellung lohnt
  • oder schlicht direkt über Amazon bestellen.

Ab Erscheinungsdatum wird die eBook-Version 5 Tage lang kostenlos über Amazon erwerbbar sein. Das genaue Datum schreibe ich noch über den Newsletter, Facebook und hier aus, aber die einfachste, verlässlichste und bequemste Möglichkeit ist der Newsletter.

Newsletter

Dazu einfach die Mail-Adresse rechts eintragen, auf “Abonnieren” klicken, in der daraufhin erhaltenen Mail bestätigen dass du den Newsletter auch wirklich wolltest (der Datenschutz schreibt das vor), und du bekommst daraufhin in bestimmten Abständen Bescheid von mir, wie der aktuelle Stand bezüglich des Buches ist. (Falls du auch Benachrichtigungen erhalten möchtest, wenn eine neue Barfuß-Geschichte, ein neuer bunterrichten-Artikel oder einer über Marketing erscheint, musst du dich dafür extra anmelden. Das soll verhindern, dass du Mails bekommst, die dich gar nicht interessieren.)

Falls du den Newsletter abbestellen willst, reicht ein Klick auf den entsprechenden Link in der Mail.

Ablauf der weiteren Wochen

Wenn du das Buch (als eBook oder auch Taschenbuch) gekauft hast, würde es mir sehr helfen, wenn du dir die 3 Minuten Zeit nimmst, eine Amazon-Bewertung zum Buch zu verfassen. Ohne diese ist es sehr schwer, gefunden zu werden.

Damit du auch etwas davon hast, habe ich mir folgendes überlegt:

  • Wenn du nachweislich eine Amazon-Bewertung zum Buch geschrieben hast und mir per Mail den Link dazu zuschickst, bekommst du von mir einen Rabatt-Gutschein auf das Taschenbuch.
  • Wenn insgesamt eine bestimmte Anzahl an Bewertungen bis zu einem Tag X zustandekommen, erhöht sich der Wert des Rabatt-Gutscheines.
  • Das bedeutet: du kannst dir während der 5 Tage kostenlos das eBook herunterladen (das zählt als verifizierter Kauf), daraufhin eine Bewertung verfassen, und bekommst das Taschen-Buch dann entsprechend günstiger.

Genauere Infos (etwa auch konkrete Beträge, einige Geschichten zum Reinlesen usw.) folgen im Laufe der nächsten Wochen über den Newsletter 🙂