Datenschutz und Cookies

Hier findest du relevante Informationen zum Datenschutz und zu Cookies.

Datenschutz

Die Daten, die du auf www.bunterrichten.com angibst (z.B. wenn du ein Kontakt-Formular ausfüllst oder den Newsletter beantragst), werden von mir (Niklas Baumgärtler) verwendet, um mit dir gemäß deiner ursprünglichen Intention in Kontakt zu treten.

Wenn du eine Veranstaltung besuchst oder sonstwie über diese Webseite Kontakt mit jemandem aufnimmst der eine solche anbietet oder Inhalte zur Verfügung gestellt hat, bekommt stattdessen diese Person deine eingegebenen Daten. Wenn du z.B. Elisabeth kontaktierst, bekommt auch sie deine Nachricht.

Abgesehen von dieser zweckmäßigen Daten-Weitergabe wenn es um den Kontakt mit jemandem geht der über diese Webseite auftritt, gebe ich selbst deine Daten nicht aktiv weiter, und strebe auch keinen Gewinn über den Verkauf von Daten an.

Dauer der Speicherung

Da ich die diesbezüglichen gesetzlichen Regelungen für etwas unrealistisch halte, vor allem wenn es um kleine Unternehmen geht, hier die Realität abseits vom Wunschdenken der Gesetzgeber: Irgendwer speichert immer irgendetwas, und wenn es nur versehentlich ist, z.B. in einem Email-Client von dem man vergessen hat dass es ihn gibt.

Daher mein Vorschlag, um das Ganze zu vereinfachen: Geh einfach davon aus dass alles was du irgendwo eingibst irgendwo gespeichert und dann sobald die Interaktion beendet ist einfach vergessen wird. Nicht aus Bösartigkeit, sondern weil Menschen einfach so ticken.

Falls es dir sehr wichtig ist, keine Spuren zu hinterlassen, schreib mir eine Email. Ich werde alle Daten-Träger die ich habe nach solchen Spuren durchforsten, sie vernichten und zuletzt die Email die mir den Auftrag dazu gegeben hat (Natürlich nur, wenn ich damit kein Verbrechen verschleiere oder so etwas).

Ist einfacher als da irgendwelche unrealistischen Vorgaben durchzudiskutieren die ohnehin niemand einhält.

Über Google Analytics

Allerdings wird diese Webseite womöglich ohne mein Zutun bzw. meine Intention Daten über dich und dein Surf-Verhalten an Google weitergeben, da auf dieser Webseite (wie auf fast allen) das Analyse-Werkzeug “Google Analytics” aktiviert ist. Dieses hilft dem Betreiber einer Webseite besser zu verstehen wie die Besucher einer Webseite diese nutzen, damit der Betreiber die Webseite besser den Bedürfnissen der Besucher anpassen kann.

Welche Daten Google über dieses Plugin sammeln kann und welche nicht, ist nicht ganz klar. Soweit es mir möglich war, habe ich die jeweiligen Einstellungen so angepasst, dass dies in möglichst geringem Aufwand passiert. Aber ob Google da vertrauenswürdig ist diese Einstellungen auch zu beachten kann ich nicht garantieren.

Über sonstige Plugins von Dritt-Anbietern

Diese Webseite basiert auf dem CMS WordPress und hat zahlreiche Plugins installiert. Soweit es mir möglich war habe ich abgesehen von Google Analytics darauf verzichtet Plugins zu verwenden die als potentielle Datensammler bekannt sind. Deshalb gibt es auf dieser Webseite beispielsweise keinen Facebook Login, oder die einfache Möglichkeit, einen Beitrag auf Sozialen Netzwerken zu teilen.

Da es auf Dauer zu aufwendig wäre, den Source-Code all der Plugins selbst auf verdächtige Aktivitäten zu überprüfen, muss ich zu einem guten Stück auch darauf vertrauen dass die jeweiligen Entwickler diese nicht zum Nachteil der Nutzer gestalten.

Man kann im Zweifel davon ausgehen, dass vieles von dem was wir im Internet tun von irgendwelchen Personen aus irgendwelchen Zwecken überwacht werden wird – seien es nun Regierungen, Unternehmen, sonstige Organisationen oder auch Privatpersonen.

Wenn einem das bewusst ist, kann man sein Verhalten auch entsprechend anpassen. Das ist meines Erachtens sicherer und zweckmäßiger als alles und jeden pauschal zu verdächtigen.

Im Zweifel für den Angeklagten, ich mag das Konzept der Unschulds-Vermutung.

Wird allerdings jemand beim “Schummeln” erwischt, und gibt es handfeste Beweise, werde ich entsprechende Plugins möglichst zeitnah entfernen.

Cookies

Die meisten werden Cookies nur von diesen nervigen Cookie-Popups kennen die man neuerdings überall weg-klicken muss. Kaum zu glauben, aber das hat die EU echt verpflichtend gemacht, mit saftigen Strafen. Ob die absichtlich das Internet vermurksen wollten oder sich sonst auch noch etwas dabei gedacht haben weiß ich bis heute nicht.

Cookies sind übrigens kleine Daten-Speicher die in deinem Browser gespeichert werden. Die helfen Webseiten z.B. dabei sich zu merken dass man auf dieser oder jener Webseite schon einmal eingeloggt war, oder wann das zum letzten Mal war, damit man dann in einem Forum die Beiträge hervorgehoben sieht, die seitdem neu hinzugekommen sind.

Sie lassen sich leider nicht nur für solche praktischen Funktionen einsetzen, sondern auch für andere Zwecke missbrauchen. Deswegen wirst du nun von praktisch allen Webseiten aufgefordert, da zuzustimmen dass die Webseite Cookies verwende darf. Da die meisten Webseiten ohne die sinnvolle Variante der Cookies gar nicht funktionieren würden klicken die meisten dann “Ja”, und haben erst recht wieder auch die “bösartige” Variante mit akzeptiert.

Naja.

Hier auf dieser Seite setzt WordPress einige Cookies, die z.B. für den Login sinnvoll sind, ansonsten verwende ich selbst keine. Das bedeutet aber nicht, dass nicht z.B. Google Analytics oder andere Plugins Cookies setzen die vielleicht nicht sehr freundlichen Zwecken dienen.

Du kannst Cookies zwar auf “notwendig” einstellen, aber ob das wirklich funktioniert, kann ich dir leider auch nicht sagen. Aber vielleicht hilft ja auch einfach nur das Gefühl dass man so etwas wie eine Entscheidung hatte?

Auch hier halte ich etwas Pragmatismus für sinnvoll: Ja, große IT-Firmen werden auf alle möglichen Arten versuchen Daten über dich zu sammeln, ob das nun Cookies sind oder andere Techniken. Aber das Gute daran ist, dass ihre Motive vergleichsweise durchschaubar sind: Die wollen dir einfach nur etwas verkaufen, bzw. ihren Kunden helfen etwas zu bewerben. Wenn man das weiß, dann kann man ja etwas vorsichtig sein wenn irgendwelche Angebote hereinschneien.

Mehr Sorgen würde mir eine solche Überwachung durch den Staat machen, das kann dann so richtig in die Hose gehen, weil man da nicht einfach bei der Konkurrenz kaufen kann.

Portrait Niklas Baumgärtler

Niklas Baumgärtler

Niklas Baumgärtler interessiert sich für die Kunst der Begeisterung und macht gerne Wechsel- und Hebelwirkungen in Sozialen Systemen sicht- und erlebbar. Mehr über Niklas Baumgärtler...

In Kontakt bleiben

  • - Info über Neu-Erscheinungen -
  • - Newsletter ca. alle 1-2 Wochen -
  • - impliziert Zustimmung zu Datenschutz -
  • - Jederzeit abbestellbar -

Nächste Veranstaltungen

Über bunterrichten

bunterrichten ist ein Gegenkonzept zum sonst üblichen Unter-richten, das auf Anpassung und Unterordnung basiert. Stattdessen geht es darum Menschen zur Entfaltung zu verhelfen - eben "Menschen helfen aufzublühen". Mehr über bunterrichten...

Niklas Baumgärtler ist ehemaliger Volksschul-Lehrer und Lehrer an Freien Schulen. Heute bietet er Fortbildungen für engagierte LehrerInen und andere Führungskräfte an und stellt Werkzeuge für menschenfreundlichere Zugänge zur Verfügung. Mehr zu Niklas...

Noch nicht gefunden, was du suchst?

Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Filter by Categories
Allgemein
Apps
bfGeschichten
Blog
buchbar
Bunterrichten
CSS lernen
events
Geschichten
HTML lernen
LernWerkStatt
Newsletter
Online Marketing
Ueber
Veranstaltungen