Mein Tai Chi Lehrer und Freund René wirbelt mich mit Freude durch die Luft.

Die meisten von uns sind es im Alltag gewöhnt, sich selbst als Subjekt und ihr jeweiliges Gegenüber als Objekt zu betrachten, das von ihnen getrennt ist und von außen “motiviert” (=bewegt) werden muss. Sie schließen konstruktive Eigen-Initiative des Anderen von vornherein aus bzw. gehen davon aus, dass diese Eigen-Initiative dem eigenen Willen entgegengesetzt ist und bekämpft werden muss. Das kostet Kraft, und ist fürchterlich ineffizient.

Aber immer wieder in meinem Leben habe ich die Erfahrung gemacht, dass es manchmal auch völlig mühelos funktionierte. Als Lehrer habe ich viele Jahre mit diesem Phänomen experimentiert und auch auf diesem Blog viel darüber geschrieben. So ist mit der Zeit der Überbegriff bunterrichten entstanden.

Erst als ich dann nach einigen anderen Lehrmeistern bei meinem ehemaligen Studienkollegen René Tai Chi trainierte, war der (vorläufig) letzte fehlende Puzzleteil gefunden. Im Tai Chi lassen sich all die Prinzipien, die ich als Lehrer für mich über die Jahre herausgefunden habe, über den eigenen Körper sofort erfahren und nachspüren.

Tai Chi / Stimmigen Kontakt lernen

Weil man als Lehrer oft selbst am meisten lernt, gebe ich nun seit einiger Zeit auch selbst “Tai Chi-Kurse” in Wels und Umgebung. Das vorrangige Ziel dieser Kurse ist nicht das Erlernen der Kampfkunst an sich (das ist nur ein angenehmer Nebeneffekt), sondern das Kennenlernen und Verinnerlichen der Prinzipien dahinter, die auf unzählige Lebensbereiche übertragen werden können – hier nur einige davon:

  • Selbst-Bewusstsein, Selbst-Akzeptanz, Selbstsicherheit
  • Führen, ohne zu führen
  • Sensibilität und Achtsamkeit, sich selbst und anderen gegenüber
  • Konflikte konstruktiver lösen
  • Konstruktiver Umgang mit “negativen” Emotionen wie Angst, Wut, Trauer, Verlust, …
  • Konstruktiver Umgang mit “positiven” Emotionen wie Liebe, Lust, Glück, …

Oder alternativ als eine Art kurzer “Pressetext”, auch geeignet um Mitarbeiter anzufragen ob sie Interesse daran hätten:

Wir alle kennen sie, die guten Tage. An denen alles wie von selbst funktioniert. Aber auch jene, an denen alles mühsam erscheint. Woran liegt das? Die Antwort ist in unseren selbst-blockierenden Glaubens-Sätzen zu finden. Über uns selbst. Unseren Körper. Beziehungen zu anderen Menschen. Unserer Umwelt.

Basierend auf den Prinzipien der Kampfkunst Tai Chi werden wir mit alternativen Glaubenssätzen experimentieren, die die Erreichung des „Flow“-Zustandes unterstützen statt behindern. Ziel ist eine zunehmende praktische Umsetzung der Prinzipien in alltäglichen Bewegungen und Interaktionen.

Kurse in Stimmiger Kontakt & Tai Chi

Wer sich dafür interessiert und nicht weiß wie er das angehen soll – einfach mal kontaktieren, dann schauen wir weiter was für uns stimmig sein kann 🙂

  • Man kann mich für regelmäßige Mitarbeiter-Kurse für Unternehmen buchen. Dafür hat sich das Format bewährt, mich als Test für 4x (1x/Woche für 4 Wochen) zu buchen. Danach ist für alle Beteiligten gut einschätzbar, ob eine weitere Zusammenarbeit nutzbringend sein wird.
    Im Durchschnitt bekomme ich dabei 100€/h – unter der Voraussetzung, dass ein bestehender Raum genutzt werden kann und dieser Raum in annehmbarer Entfernung von Wels liegt.
  • Im FreiRaumWels biete ich (fast) jeden Montag um 18:30 einen solchen Tai Chi Kurs an (“Mühelos durch den Alltag mit Tai Chi & Co”). Der Kurs ist grundsätzlich kostenlos und ist vor allem für diejenigen gedacht, die sich andere Formate nicht leisten können.
    Bitte um Voranmeldung per SMS – manchmal fällt ein Termin aus, dann möchte ich gerne Bescheid geben können. Nicht dass jemand vergeblich vor verschlossener Türe wartet..